Mit ihren Projekten zwischen Ghana und NRW setzt die GIZ Impulse für die Kooperation beider Länder – und trägt zu den Zielen der Eine-Welt-Politik Nordrhein-Westfalens bei.

Die globalen Herausforderungen von heute und morgen zu meistern, erfordert gemeinsames Handeln: um Stärken zu bündeln, aus Erfahrungen zu lernen und bewährte Lösungen für einen nachhaltigeren Umgang mit unserer Umwelt zu finden. Wie eine erfolgreiche Kooperation für nachhaltige Entwicklung aussehen kann, zeigen die Projekte der GIZ zwischen Ghana und Nordrhein-Westfalen.

Seit Jahrzehnten sind die westafrikanische Republik und das deutsche Bundesland bereits miteinander verbunden. Die vielfältige Zusammenarbeit beider Länder zwischen Akteuren aus Wirtschaft, Politik, und Zivilgesellschaft erhielt mit dem Partnerschaftsabkommen im Jahr 2007 ein strategisches Fundament. Historisch erstreckt sich die Kooperation zwischen Ghana und NRW auf ein breites Themenspektrum: von Wirtschaft und Infrastruktur über die Gebiete Energie, Pharmazie und Gesundheitswesen, Agrarwirtschaft, Bildung, Kultur, Migration und Entwicklung bis zu Gender- und Frauenpolitik. Mit dem dreijährigen Bestehen des Abkommens im Jahr 2010 stellten beide Partnerländer die Bereiche Energie und Umwelt noch stärker in den Mittelpunkt – zwei Schlüsselthemen für eine nachhaltige Entwicklung, die sowohl Ghana als auch NRW schon heute gleichermaßen bewegen.

Ein wichtiger Beitrag zur Kooperation beider Länder sind die Projekte der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in, mit sowie zwischen Ghana und NRW. Sie werden seit 2012 von der Landesregierung Nordrhein-Westfalens im Zuge ihrer Eine-Welt-Aktivitäten gefördert.

projekte-grafik-de

Ausgangspunkt ist die 2012 erneuerte „Eine-Welt-Strategie NRW“, mit der die Landesregierung den Rahmen für die entwicklungspolitische Arbeit in NRW und mit den Partnerregionen des Bundeslandes abgesteckt hat. Die Übernahme globaler Mitverantwortung wird dabei als ressortübergreifende Querschnittsaufgabe verstanden und sämtliche Aktivitäten zur Umsetzung der Eine-Welt-Strategie sind klar auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Sie konzentrieren sich auf sechs Handlungsfelder:

  • Bildung und Jugend
  • Wissenschaft und Forschung
  • Klimaschutz
  • Wirtschaft
  • Gutes Regierungs-und Verwaltungshandeln
  • Bürgerschaftliches Engagement

Die Eine-Welt-Strategie der Landesregierung finden Sie als Dokument unter: www.mbem.nrw.de/eine-welt/eine-welt-strategie/

Die Projekte der GIZ zwischen Nordrhein-Westfalen und Ghana greifen die thematischen Schwerpunkte der Eine-Welt-Strategie auf und tragen zu den Zielen der sechs Handlungsfelder bei.